Schuldnerberatung

Schneller als gedacht, kann die Schuldenfalle zuschnappen. Oder das Geld reicht vorne und hinten nicht aus.

Das können Sie tun:

  • Das Wichtigste zuerst: Ist das Geld knapp, bezahlen Sie zuerst Ihre Miete und Stromrechnung, erst dann Kreditraten und andere Verpflichtungen.
  • Aufschreiben: Führen Sie ein Haushaltsbuch über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben. Machen Sie eine Liste über sämtliche nicht bezahlten Schuldverpflichtungen.
  • Ämter aufsuchen: Ihr Einkommen hat sich vermindert? Dann prüfen Sie, ob Sie Ansprüche nach dem Sozialgesetzbuch II haben. Die entsprechenden Ämter oder wir informieren Sie.

Das machen wir:

  • Gemeinsam mit Ihnen nach Veränderungsmöglichkeiten und Lösungen suchen
  • Unterlagen mit Ihnen beschaffen und sortieren
  • Mit Ihnen überlegen, wie Ihr Einkommen besser ausreicht, und einen Haushaltsplan erstellen
  • Sie bei Fragen zur Zwangsvollstreckung (Mahn- und Vollstreckungsbescheid, Pfändung) informieren und beraten
  • Unter Umständen Kontakt mit den Gläubigern aufnehmen
  • Sie bei der Regulierung der Schulden unterstützen (Ratenzahlungsvereinbarungen, Stundungen etc.)
  • Sie über das Insolvenzrecht informieren und gegebenenfalls im Verfahren begleiten
  • Ihnen bei persönlichen und sozialen Problemen Hilfe anbieten

Kontakt

Beratungsstelle
Haus der Kirchen
Hochdahler Markt
40699 Erkrath
Telefon: (021 04) 17 18–16
Fax: (021 04) 17 18–23

Mo.-Fr.:
9–11:45 Uhr

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin:

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Carmen Wolf (Dipl.-Sozialpädagogin)
Frau Conrad (Dipl.-Sozialarbeiterin)