Aufklärung zur Loverboy-Masche

In Familien mit Teenagern kommt es immer mal wieder zu Konflikten zwischen Eltern und Heranwachsenden. Viele Konflikte werden in den zahlreichen Angeboten der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (KJFH) des SKFM Erkrath thematisiert und es können individuelle Lösungen gefunden werden. In den letzten drei Jahren werden wir aber auch immer wieder mit dem Thema „Loverboy-Methode“ im Zusammenhang mit „Sozialen Medien“ und „Erster Liebe“ bei Heranwachsenden konfrontiert. Eine Methode, die auf junge Mädchen abzielt, um sie in die Prostitution zu zwingen. Gerade Information, Aufklärung und Prävention sind in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Es freut uns, dass die KJFH in Kooperation mit den Kolleginnen des Gebundene Ganztags des Gymnasium am Neandertal und mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Erkrath, Frau Annegret Pollmann sowie mit finanzieller Unterstützung der Kreisgleichstellung ME und des >Inner Wheel Clubs Hilden-Haan-Neandertal<, ein interaktives Theaterstück zum Thema „Loverboy“ für Mädchen der 9 Klassen anbieten konnten und so ein erster Schritt in Richtung Aufklärung& Prävention in Erkrath stattgefunden hat. Dieser ersten Veranstaltung folgen hoffentlich noch weitere an anderen weiterführenden Schulen in Erkrath. Außerdem wird in einem zweiten Schritt, ein Eltern-Informationsabend am 06.03.2019 ab 19 Uhr in der Stadthalle Erkrath über dieses perfide Vorgehen angeboten.

Lesen Sie auch den folgenden Artikel, der RP-Online zu dem Thema. Hier klicken.

und den Artikel des Lokal Anzeiger Erkrath. Hier.

Weiter Infos unter:

andrea.bleichert@skfm-erkrath.de

oder telefonisch unter 0211-22 95 95 10