Stabübergabe bei Zündstoff/Die 2. Chance

Frau Noll und Herr Dr. Wiener zu Gast bei Zündstoff

Fünfzehn Jahre lang begleitete Michaela Noll als Schirmherrin das Projekt Zündstoff/Die 2. Chance. Dabei verschaffte sie sich regelmäßig einen Überblick über die neuesten Entwicklungen vor Ort und suchte dabei den direkten Kontakt zu den Jugendlichen, um auch nah am Thema Schulverweigerung zu bleiben.

In 2006 regte Frau Noll die Teilnahme am Bundesmodellprogramm des europäischen Sozialfonds „Die 2. Chance“ an und unterstützte die Antragstellung durch den SKFM Erkrath e.V. Gemeinsam mit Frau Ursula von der Leyen (damalige Familienministerin) besuchte sie in 2009 das Projekt und schuf damit ein größeres Verständnis für die Problematik der Schulverweigerung. Dies waren nur einige Stationen in der engagierten Schirmherrschaft von Frau Noll, die immer dadurch geprägt war, das Thema Schulverweigerung aus der Tabuzone zu holen und den Fortbestand von Zündstoff zu unterstützen, wenn es irgend möglich war.

Mit der Abgabe ihres Wahlkreises im südlichen Kreis Mettmann übergibt sie nun ihrem Nachfolger Dr. Klaus Wiener, der als Direktkandidat für die CDU in den Bundestag einziehen wird, auch die Staffel für die Schirmherrschaft zu Zündstoff. Auch ihm liegt die Bildungspolitik am Herzen und vor Ort konnte er sich schon einen Eindruck von der Arbeit in Zündstoff verschaffen.

Wenn auch bekümmert über den Fortgang von Frau Noll, so freut sich der SKFM Erkrath e.V. ebenso auf die neue Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Wiener und begrüßt es sehr, dass die Schirmherrschaft weitergeführt werden kann.

Ein großes Dankeschön geht an Michaela Noll, die durch ihr Engagement diese Weiterführung mit unterstützt hat.

 

Lesen Sie hierzu auch die Berichte aus der lokalen Presse:

erkrath.jetzt

rp-online

wz